+49-89-894345-0 Senden Sie uns ein Mail

Wir garantieren für Qualität

Container

Sorgfältige Auswahl

Wir arbeiten nur mit Lieferanten zusammen, die unsere hohen Qualitätsmaßstäbe erfüllen. Persönlich vergewissern wir uns durch Besuche unserer Lieferanten in der ganzen Welt von der Qualität unserer Produkte. Vor der Verschiffung wird das Fleisch auf seine ordnungsgemäße Beschaffenheit hin geprüft und bei Ankunft in der Europäischen Union einer strengen Qualitätskontrolle durch amtliche Veterinäre unterzogen.

Sofort nach Eingang in eines unserer Kühlhäuser wird die Ware erneut auf Temperatur und Beschaffenheit untersucht. Die letzte Kontrolle wird im Kühlhaus vor der Auslieferung an unsere Kunden durchgeführt. Durch unsere starken Logistikpartner können wir Ihnen immer eine durchgehende Kühlkette garantieren

Rinderherde in Südamerika

Rindfleisch aus Südamerika

Die Rinder wachsen auf endlosen Weiden auf und fressen nur frisches, saftiges Gras. Dabei profitieren die Tiere von der herausragenden Topographie und einem abwechslungsreichem Klima. Auf groß angelegten Weideplätzen können sie sich frei bewegen und ernähren sich unter natürlichsten Bedingungen ohne jegliches Kraftfutter. Die angemessene Haltung, der große Auslauf in freier Natur und die natürlichen Ernährungsformen führen zu dem einmaligen Geschmack, den Fleisch aus Südamerika besitzt. Unsere Ware stammt ausschließlich von Ochsen, deren Fleisch besonders fein und saftig ist und eine zarte Marmorierung hat. Zudem enthält das schmackhafte Rindfleisch weniger Fett und Cholesterin als Fleisch von Hühnern.

Nach der Zerlegung und Schlachtung wird das Fleisch sofort in Kühlcontainer verladen und von Südamerika nach Europa transportiert. Auf der 3-4wöchigen Seereise reift das Rindfleisch, was wiederum zu seiner zarten Beschaffenheit beiträgt. Alle Betriebe arbeiten beim Fleischimport nach strengen EU-Richtlinien; die Rückverfolgung des genauen Herkunftswegs ist durch Trops/Traceabilitycodes garantiert .

Schafe in Neuseeland

Lammfleisch aus Neuseeland

Grünes, saftiges Weideland erstreckt sich über den Großteil der Inseln und bildet einen fruchtbaren Nahrungsteppich. Lämmer und Schafe wachsen artgerecht ganzjährig in freier Natur auf und fressen ausschließlich frisches Weidegras. Futterzusätze sind in Neuseeland unüblich, Antibiotika sowie Hormone zur Wachstumsförderung in der Aufzucht der Schafe verboten. Auf stickstoffreichen Wiesen, in gemäßigtem Klima mit ausreichend Niederschlägen, sind Düngemittel praktisch überflüssig.

Die unbelastete Natur ist ein Bonus Neuseelands, die isolierte Insellage ein weiterer. So sind hier Fälle gefährlicher, ansteckender Tierkrankheiten unbekannt - auch auf Grund der strengen Einfuhrbedingungen. Auf den grünen Inseln im Pazifik ist bislang kein einziger Fall von Maul- und Klauenseuche oder BSE aufgetreten. Regelmäßige Untersuchungen des neuseeländischen Ministeriums für Landwirtschaft und Fischerei (MAF) garantieren eine ständige Überprüfung und Einhaltung der hohen Qualitätsstandards. Für den Endverbraucher ist damit sichergestellt, dass Lammfleisch aus Neuseeland immer höchsten Qualitätsanforderungen entspricht und dabei lecker und vor allem gesund ist.